Trainer & Betreuerteam 3. Frauen                                         

 

 

                   
 

Trainerin:

Enke Koberg

     

Trainerin:

Vivian Lenz

       
  EnkeKoberg 300x500  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 0170 / 48 11 379

  VivianLenz 300x500  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 0173 / 64 66 358

   
                   
                   

 

 

 


Trainingszeiten & - orte 3. Frauen                                         

     
     

   Dienstag

20:00 - 22:00 Uhr - Kropp (Bundeswehr Halle)
     

   Donnerstag

18:30 - 20:00 Uhr - Owschlag (Neue Halle)
     
     

 

Aktuelle Spielpläne     Handball4all  
     
Wir auf Facebook facebook  
     

Auswärtsniederlage gegen SG Kollmar/Neuendorf

 

Gestern machten wir uns auf den Weg an die Elbe - nach Kollmar. Berufs/- Urlaubsbedingt konnten nur 10 Spielerinnen in den Genuss der 1,5 h langen Fahrt und Moni`s Busfahrerkünsten kommen. Das Schneckentempo, das wir auf der Fahrt nach Kollmar auf den Schleichwegen am Deich entlang gefahren sind, haben wir in der ersten Halbzeit doch gleich mal für unser Rückzugsverhalten übernommen. So war Anna-Lena all zu oft auf sich allein gestellt wenn die Gastgeberinnen unsere unvorbereiteten Würfe aufs Tor für Gegenstöße nutzten. Mit einem Halbzeitstand von 11:6 für Kollmar ging es also in die Kabine. Mückys aufmunternden Worte setzten wir nach und nach um und so stand es 15:15 in der 46. Minute. Es war somit wieder alles drin. Doch Kollmar setzte sich wieder und weiter ab, so dass wir ohne Punkte und mit einem 23:18 Endstand für Kollmar nach Hause tuckern durften.

 

Schade Schokolade - das war wohl nichts.

Auf der Bank: Mücky
Im Tor: Anna-Lena
Auf dem Feld: Levke Woske (1), Min (5), Sonja, Zeiske (1), Lena J. (1), Alicia (4), Lena T. (4), Marlien (1), Moni (1)

Unser nächstes Spiel findet am 05.11. um 17.00 Uhr in Owschlag statt.

#15minutenkämpfenreichtebennicht
#einhochaufunserebusfahrerin
#spielfreiezeitwirdintensivgenutzt
#weitergehts
----

 

Vielen Dank

Lena Jargsdorf


Einen Punkt in der Tüte

mit unserem zweiten Punktspiel stand sogleich das erste Derby auf dem Spielplan. Am Samstag reisten wir also nach Hamdorf um dort gegen die HSG Eider Harde II zu spielen. Aus der Vorsaison wussten wir, dass wir es mit einer sehr schweren Mannschaft zu tun bekommen würden. Um nicht wieder mit leeren Händen dazustehen, wussten wir, dass wir im Vergleich zum ersten Saisionspiel eine ganz große Schippe sowohl in der Abwehr als auch vorne in der Chancenverwertung drauflegen mussten. In der Ansprache von Enke und Mücky wurde nochmal verdeutlicht, dass wenn wir hier etwas mitnehmen wollten, wir das nur als Team schaffen. Die Abwehr der letzten Woche, die einem schweizer Käse glich, war Geschichte und stand nun fest im Verbund. Es wurde zu den Seiten geschoben, der Gegner rechtzeitig angegangen und Sina ackerte vorne unentwegt gegen die Hauptakteurin. In der 12. Minute standen auf der Anzeigetafel daher für uns 3 Tore und für die Gastgeber 0 Tore. Die erste Halbzeit, die gefühlt aus 25 Minuten Abwehrarbeit bestand, konnten wir mit einem Halbzeitstand von 7:10 für uns entscheiden. Es war uns klar, dass wir damit die beiden Punkte noch lange nicht in der Tüte haben würden und weiterhin ackern mussten. Einen Teil der starken Abwehrleistung hatten wir wohl in der Kabine sitzen lassen, so dass Eider Harde in der 40. Minute zum 13:13 ausgleichen konnten. Bei so einem Spielstand einen kühlen Kopf zu bewahren ist ja bekannterweise gar nicht so einfach. So folgte auf jedes unserer Tore auch ein Gegentor. Mit einem Endstand von 19:19 konnten wir also leider nur einen Punkt eintüten.

Im Tor: Britta.
Auf der Bank: Enke und Mücky
Auf dem Feld: Sina (2), Charlene (1), Min(3), Sonja, Lena J. (1), Levke J., Lena T. (9), Marlien, Moni, Sanja, Alicia (3)

Nächstes Wochenende sind wir spielfrei - am 15.10. um 18.00 Uhr spielen wir in Kollmar gegen die SG Kollmar/Neuendorf.

Gez. Lena Jargsdorf


Satz mit X - das war wohl nix!
 
Wir verlieren unser Auftaktspiel 19:26 gegen die HSG Kremperheide/Münsterdorf. Allzu oft waren wir in der Abwehr einen Schritt zu spät oder überliesen erkämpfte Bälle dann doch nochmal dem Gegner. Da wir im Angriff oft zu kopflos und überhastet spielten, fanden wir nie richtig einen roten Faden. Immerhin haben wir Enke und Mücky genug Anhaltspunkte für die nächsten Trainingseinheiten geliefert.
 

#eskannnurbesserwerden

#woranhatsgelegen

#wirstandenunsselbstimweg

#dasessenbeimgriechenwardasbesteamsamstag

#dasschaffenwirnurzusammen

 

gez. L. Jargsdorf